{Nele’s Märchenwelt}

Zutaten für eine 26cm Tortenform: Einhorntorte fertig
Für den hellen Biskuitteig:
6 Eigelb
6 Eiweiß
180g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
120g Dinkelmehl
80g Maizena

Für den dunklen Biskuitteig:
6 Eigelb
6 Eiweiß
180g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 TL Kakaopulver
120g Dinkelmehl
80g Maizena

Für die Creme:
130g Kochschokolade
1/2 l Schlagobers
50g Vanillepudding

Für die Ganache:
300 ml Schlagobers
400 g Kochschokolade
200 g Vollmilchkochschokolade

Für das Einhorn:
weißes Fondant
versch. Fondantfarben (kl. 150g Packungen)
goldener, essbarer Glitzer
essbarer Dekorkleber
etwas Kokosöl

Zusätzlich für die restliche Dekoration:
1 kg rosa Fondant
Zuckerblumen

praktische Hilfsmittel:
Drehteller
kleine Tortenspachtel
Modellierwerkzeug
Zahnstocher

Teigkarte
Fondant-Glätter

So wird’s gemacht:

Tag 1: Herstellung des Einhorns und der Biskuitböden
Zuerst wird der Körper hergestellt. Forme aus dem weißen Fondant eine ovale Kugel. Anschließend einen Zahnstocher in die Mitte des Körpers stecken – dieser hält später den Kopf.
Dann werden die Hinterbeine geformt. Hierfür forme für jedes Bein ein kleines weißes Würstchen. An dem einen Ende sollte der Strang etwas dünner sein als am anderen Ende. Befestige dann mit dem Dekorkleber die Beine jeweils links und recht am hinteren Teil des Körpers und lege die Beine eng am Körper an.
Forme dann zwei weitere Stränge für die Vorderbeine und klebe diese am vorderen Teil des Körpers fest.
Als nächstes wird der Kopf hergestellt. Forme wieder eine oval Kugel, welche etwas kleiner als der Körper sein soll. Das Maul muss etwas breiter sein als der hintere Teil des Kopfes.
Aus zwei kleinen, flachgedrückten Kugeln werden nun die Ohren geformt. „Teile“ nun mit einem Modellierwerkzeug die Ohren. Klebe danach die Ohren am Kopf fest.
Für die Augen forme aus 2 kleinen schwarzen Fondantstücken kleine Kugeln.
Drücke mit einem Modellierwerkzeug zwei kleine Löcher in den Kopf und klebe die schwarzen Kugeln hinein.
Drücke mit einem etwas größeren Balltool kleine Nasenlöcher in den vorderen Teil des Kopfes.
Stecke den Kopf nun auf den Körper.
Füge jetzt mit einem flachen Modellierwerkzeug Zehen und Details hinzu. Dafür schneidest du mit dem Modellierwerkzeug eine waagrechte Linie in die Hinter- und Vorderbeine. Für die Begrenzung der Hufe drückst du eine dezente Linie senkrecht hinein.
Nun wird das Horn hergestellt. Nehme zwei dünne weiße Fondantstränge und wickel diese vorsichtig um einen Zahnstocher. Kürze den Zahnstocher auf das richtige Maß. Verteile anschließend goldenen Glitzer auf dem Horn und befestige es anschließend vorsichtig am Kopf des Einhorns.
Für die Haare und den Schweif forme kleine Würstchen aus den einzelnen Fondantfarben und befestige diese wild am Kopf und am Hinterteil des Einhorns.

Für die Herstellung der Biskuitböden Eigelb mit der Hälfte des Zuckers und dem Vanillezucker sehr schaumig rühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und nach und nach den restlichen Zucker einrühren. Mehl und Maizena in die Dottermasse sieben und anschließend den Schnee unterheben.
Für den dunklen Biskuitboden zusätzlich noch den Kakao einrühren.
Die Tortenform am Boden einfetten, mit Mehl stauben und die Masse hineinleeren.
Im vorgeheizten Ofen bei 180C° Ober- und Unterhitze auf unterer Schiene ca. 40 Minuten backen. Den hellen und dunklen Biskuitboden einzeln backen!
Hinweis:
Die Böden werden bereits am Vortag hergestellt, da der Kuchen dann weniger krümelt, als wenn man ihn ganz frisch durchschneidet.

Tag 2: Herstellung der Creme und der Ganache sowie Zusammensetzen des Kuchens
Für die Creme die Kochschokolade über Dampf schmelzen. Schlagobers steif schlagen. Anschließend die lippenwarme Schokolade unter den glatt gerührten Vanillepudding rühren. Zum Schluss die Masse unter den steif geschlagenen Schlagobers heben.

Für die Ganache den Schlagobers aufkochen lassen vom Herd ziehen und die Kochschokolade in kleine Stückchen einrühren, bis diese vollständig geschmolzen sind. Masse bei Zimmertemperatur ganz abkühlen lassen oder für ca. 10-15 Minuten in den Kühlschrank geben. Die Schokoladenmasse sollte streichfähig sein.

Torte zusammensetzen: Schneide jeden Kuchen 1 mal waagrecht durch, so dass 2 Böden entstehen. Gesamt hast du dann 4 Böden. Ich habe für diesen Kuchen aber nur 3 Böden verwendet. Nun kannst du dich selber entscheiden ob du 2 helle und 1 dunklen Boden oder umgekehrt verwenden möchtest.  Setze einen Boden (am besten einen Deckel von einem Kuchen. Ist dieser nicht ganz gerade, schneide die Oberfläche leicht ab) auf den Tortenformboden und setze ihn auf einen Drehteller. Streiche Schokoladencreme auf den ersten Boden und setze dann den 2. Boden darauf (am besten einen unteren Teil von einem Kuchen verwenden). Streiche die restliche Creme darauf und setze wieder einen Boden darauf. Auch hier würde ich wieder den untersten Teil eines Kuchen verwenden, da dieser meist schön gerade ist. Somit solltest du dann einen dunklen-hell-dunklen Kuchen oder umgekehrt haben. TIPP: Schneide dann die Torte am Rand etwas kleiner als den Tortenformboden (ca. 2 mm kleiner), so kann man die Torte danach am Rand schön glatt streichen.
Kühle den Kuchen nun für mind. 60 Minuten.
Streiche nun mit einer Teigkarte und einer Tortenspachtel die Ganache um die Torte herum und streiche sie vollständig glatt. Hinweis: Die erste Schicht ist die „Krümelschicht“ da sie alle Kuchenkrümel bindet. Diese Schicht muss nicht perfekt sein. Die Reste auf der Tortenspachtel in eine extra Schüssel geben, damit keine Krümel in die Creme kommen.
Stelle die Torte wieder mind. 30 Minuten kühl.
Streiche die 2. Schicht Ganache um die Torte herum und streiche sie wieder vollständig glatt – Unter dem Fondant sieht man jede Unebenheit. Zuerst den Deckel einstreichen und danach den Rand. Ruhig etwas mehr Creme auftragen und dann mit einer Teigkarte abstreichen.
Kühle die Torte nun am besten über Nacht. Solltest du nicht so viel Zeit haben, dann für mind. 60 Minuten kühlen, bevor du die Torte mit Fondant eindeckst!

Tag 3: Torte fertigstellen
Fette deine Hände mit etwas Kokosöl ein und knete den rosa Fondant weich. Rolle diesen auf einer Silikonmatte, Bäckerstärke oder Puderzucker ca. 3 mm dick aus. Decke die Torte mit dem Fondant ein. Streiche sie mit einem Fondant-Glätter glatt.
Dekoriere nun abschließend die Torte mit Zuckerblumen und dem Einhorn.

 

Tipp: Das Einhorn kann auch schon mehrere Tage vorher hergestellt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s